Blogübersicht Logo Stadtwerke Schwerte Gruppe Logo Stadtwerke Schwerte Gruppe
Die Äste und das Laub eines Baums behindern die Sicht auf ein Verkehrsschild.

Privates Grün auf öffentlichen Wegen: Hinweise für Grundstückseigentümer

29.10.2021

Steht der Herbst erst vor der Tür weiß der Gartenfreund was zu tun ist, um diesen für den Winter fertig zu machen. Von Oktober bis März dürfen auch wieder die Hecken, Sträucher und Bäume gestutzt werden. Neben den freiwilligen Arbeiten für die reine Gartenoptik, gibt es für Gründstückseigentümer auch verpflichtende Aufgaben zu erledigen. 

Überwuchs gibt es nicht nur auf dem eigenen Grundstück. Oft wuchern Äste, Hecken oder Sträucher auch vom privaten Garten aus auf öffentliche Geh- und Radwege oder Straßen. Auch Verkehrsschilder können durch den Überwuchs verdeckt werden und unter Umständen die Verkehrssicherheit gefährden. 

Warum ist ein Rückschnitt erforderlich?

Der Grundstückseigentümer ist daher dazu verpflichtet, die eigenen Pflanzen zurück zu schneiden und somit aus den öffentlichen Bereichen zu entfernen. Dadurch wird die Verkehrssicherheit auf öffentlichen Straßen und Wegen gewahrt. 

Durch den Überwuchs kann es im schlimmsten Fall auch zu Unfällen kommen. Kommt dabei jemand zu schaden, haftet der Grundstückseigentümer dafür. 

Über Gehwegen gilt es, ein gewisses Lichtraumprofil freizuhalten. Dabei dürfen die Pflanzen einen Bereich in einer gewissen Höhe nicht verdecken. 

Wieso sollten die Arbeiten erst im Herbst vorgenommen werden?

In den Monaten März bis Ende September sind nach Landschaftsschutzgesetz nur Pflege- und Formschnitte Bäumen und Sträuchern erlaubt. Diese Regelung hängt mit den Nist- und Brutzeiten von Vögeln zusammen.

Ab Oktober dürfen Hecken und Bäume auch wieder bis zur Grasnarbe beschnitten werden.

Die Aufgabe der Stadtentwässerung Schwerte 

Die Stadtentwässerung Schwerte kümmert sich im öffentlichen Straßenraum um jegliche Schadensbeseitigung und trägt dadurch einen Teil zur Sicherstellung der Verkehrssicherheit in Schwerte bei. Ausgenommen sind dabei Verkehrswege, die in den Verantwortungsbereich vom Landesbetrieb Straßen NRW und dem Kreis Unna fallen.

Darunter fällt auch – im Auftrag der Stadt Schwerte – den Grünüberwuchs in Schwerte zu prüfen. Wird  eine Einengung durch einen Überwuchs festgestellt, erfolgt eine Aufforderung in den Briefkasten des Grundstückeigentümers. Bis zu einer gewissen Frist muss dieser den Zustand der Wege und Straßen wieder verkehssicher machen. 

Wird der Grundstückseigentümer nicht tätig, geht der Fall zur weiteren Bearbeitung an das Ordnungsamt der Stadt Schwerte, die dann unter Umständen ein Bußgeldverfahren einleiten kann.  

Wo kann ich Grünschnitt in Schwerte entsorgen?

Der Grünschnitt kann auf verschiedene Wege entsorgt werden. Die Stadt Schwerte informiert in jedem Jahr über die Möglichkeiten und die damit verbundenen Kosten. 
In diesem Jahr gibt es drei Angebote, um die Gartenabfälle zu entsorgen. Neben der Entsorgung am Wertstoffhof, kann auch eine Grünschnittabfuhr angefordert werden. Zudem gab es Anfang Oktober auch mobile Grünschnittsammelstellen. Alle Informationen dazu gibt es auf der Website der Stadt Schwerte nachzulesen.

Avatar of Kati Blumenrath
Kati Blumenrath
Kati Blumenrath ist als Online Marketing Managerin Teil der Unternehmenskommunikation der Stadtwerke Schwerte.

Auch interessant

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zum Artikel...