Stadtwerke Schwerte Logo

Überflutungsschutz selbst in die Hand nehmen

Starkregen in Schwerte hat am letzten Wochenende wieder einmal für Überflutungen in manchen Kellern gesorgt. Was viele nicht wissen, dass man sich schon mit wenigen Maßnahmen vor den Schäden von Überflutungen schützen kann.

Die Stadtentwässerung Schwerte hat eine Starkregen-Gefahrenkarte im Internet veröffentlicht.

„Die Herausforderungen durch Starkregenereignisse sind bereits jetzt da und werden absehbar noch größer werden. Mit der Starkregen-Gefahrenkarte geben wir den Bürgern wertvolle Hinweise, ob sie an einer gefährdeten Stelle wohnen oder dort ein Haus besitzen. Aber auch wir als Stadtentwässerung Schwerte sehen nun noch detaillierter, wo wir noch mehr tun müssen, um Schäden vorzubeugen“, sagt Scharuch Hessam, Experte zum Thema Starkregen und Überflutungsschutz.

Ist Ihr Haus bei Starkregen gefährdet? Was können Sie tun, um das Risiko zu reduzieren? Auf der Webseite der Stadtentwässerung Schwerte finden Sie neben der Starkregen-Gefahrenkarte auch einen Erklärfilm zur Rückstausicherung und Überflutungsschutz sowie weitere Tipps.

Zudem wird auf der Webseite „Stark gegen Starkregen“ Maßnahmen vorgestellt, die der Hauseigentümer ergreifen kann, um die Schäden durch Überflutung zu minimieren. 

Hausbesitzer können sich auch von einem Sachkündigen einen „Hochwasser-Pass“ ausstellen lassen. Mit dem „Hochwasser-Pass“, kann ein Bild über Ihr individuelles Überflutungsrisiko gemacht werden. Detaillierte Informationen hierzu finden Sie hier

Für Ihre Fragen rund um das Thema Starkregenvorsorge stehen bei der Stadtentwässerung Schwerte gerne Herr Borchert unter Telefon 02304 203- 208 und Herr Hessam unter Telefon 02304 203-206 zur Verfügung.


Kommunikation der Unternehmensgruppe Stadtwerke Schwerte