Zisternen-Förderprogramm für Schwerte

Mit dem neuen Förderprogramm des Abwasserbetriebs Schwerte können in diesem Jahr rund 50 Zisternen in Schwerte gefördert werden.

Ziel dieser Förderung ist einerseits den Verbrauch von wertvollem Trinkwasser zu reduzieren, in dem das Regenwasser für die Gartenbewässerung genutzt wird. Andererseits kann gleichzeitig ein zusätzliches Rückhaltevolumen für Regenwasser geschaffen werden, um die Kanalisation bei starken Regenfällen zu entlasten.

„Regenwasser natürlich in Zisternen abzuleiten oder versickern zu lassen ist nicht nur ökologisch sinnvoll. Schwerter Bürgerinnen und Bürger können durch den Bau von Zisternen aktiv einen Betrag zum Überflutungsschutz bei Starkregen in Schwerte leisten.“, so Sebastian Kirchmann, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Stadtwerke Schwerte.

Die Förderung gilt für Zisternen in Wohngebäuden bei bereits bebauten Grundstücken. Die Vergabe der Fördergelder erfolgt nach dem „Windhundprinzip“. Für das Jahr 2022 werden 26.000 Euro an Fördergeldern durch den Abwasserbetrieb Schwerte zur Verfügung gestellt.

Die Förderung erfolgt als einmaliger Zuschuss. Dabei werden nur Regenwasserzisternen ab einer Mindestgröße von drei Kubikmetern gefördert. Für jeden vollen Kubikmeter Speichermenge wird ein Zuschuss in Höhe von 150 Euro durch den Abwasserbetrieb Schwerte gewährt. Der Höchstbetrag der Förderung beträgt 750 Euro.

Interessenten finden alle Informationen, die genauen technischen Voraussetzungen sowie den Antrag zur Förderung auf der Internetseite des Abwasserbetriebs Schwerte.

Auf dem Bild sieht man zwei Zisternen, die in ein Loch im Garten gestellt wurden.

Unternehmenskommunikation